logo logo
logo

Die innovate! 2017 wird unterstützt von:

  • iuk unternehmensnetzwerk osnabrück e.V.
  • Universität Hildesheim
  • Hochschule Hannover
  • Jade Hochschule

Der zukunftsweisende Kongress der
Web-, IT- und Medienbranchen in Nordwestdeutschland

 

innovate!Awards eröffnen innovative Tage in Osnabrück

Osnabrück ist der ideale Ort für innovative Ideen

Osnabrück. Über 150 begeisterte Gäste folgten am Die Gewinner des !innovate Awards 2013
Abend des 7. November dieses Jahres im Theater Osnabrück der Verleihung der innovate!Awards.
Sechs nominierte Kandidaten durften dort Ihre
innovativen Lösungen und Konzepte aus der Welt
von Web, IT und Medien präsentieren. Das Publikum
selbst stimmte im Live-Pitch über die Sieger ab.
Das Fazit der Veranstaltung: Osnabrück ist der ideale
Ort für innovative Ideen.

 

Die Sieger der innovate!Awards:
Tobias Mecker von Smarboo sowie
Nadine Weinberg und Manfred Ide von FOVEA.

Über 20 Einreichungen aus ganz Deutschland unterstreichen den hohen Stellenwert der Osnabrücker innovate!Awards für die IT-Branche. Mit marktreifen Lösungen für den interaction!Award und Konzepten für den concept!Award konnten sich Kreative der IT-Branche in zwei Kategorien für die innovate!Awards bewerben. Das unabhängige und hochkarätige Kuratorium um Professor Karsten Morisse (Medieninformatik an der HS Osnabrück), Uwe Salm (eBusiness-Lotse), Johanes Rohde (MSO Digital) und Andreas Arntzen (Gründer von parship.de) hatte bereits im Vorfeld jeweils drei Nominierungen pro Kategorie vorgenommen. Die Nominierten hatten nun die Herausforderung, im Theater das Publikum in einer 7-Minuten Präsentation auf seine Seite zu ziehen. Ein besonderes Hindernis stellte Jazzmusiker Thommy Schneller dar, der den Nominierten nach Ablauf der Redezeit auch nicht eine Sekunde länger reden ließ und die Präsentation lautstark mit seinem Saxophon unterbrach.

In der Kategorie Concept konnte vor allem Tobias Mecke aus Braunschweig überzeugen. Seine Online-Plattform „Smarboo“ rückt Veranstalter und Künstler näher aneinander und vereinfacht den kompletten Buchungsprozess für beide Seiten. Auf Platz 2 folgte das Konzept von Mario Leupold aus Hannover. Er stellte die kartenbasierte App „PSTPLS“ vor, die das Smartphone an Orten automatisch leise schaltet, wenn ein lauter Klingelton unpassend ist. Der Oldenburger Beitrag von Dr. Gunnar Schomaker landete auf Platz 3. Mit seinem Kollegen Oliver Norkus entwickelt er ein System zur effizienten Nutzung von Speicherplätzen.

In der Kategorie interaction waren die meisten Zuschauer von der FOVEA App angetan. Nadine Weiberg und Manfred Ide aus dem Landkreis Northeim präsentierten ihre Smartphone-Lösung für den Förster, mit der sämtliche Forstarbeiten wie Baumstumpfe zählen einfach und unkompliziert mit einem Klick erledigt werden und von der sogar die Schreibarbeiten abgenommen werden. Den zweiten Platz belegte Sascha Wahlbrink und die Agentur Basecom. Sie stellten Ihr Kochbuch vor. Rezepte werden digital in einer App dargestellt und so auch für Kochamateure leichter verständlich.

Alexander Klem aus Oldenburg präsentierte seine Online—Lösung zum erstellen von Preistafeln für Blumengeschäfte, die nicht nur die notwendigen Grafiken liefert sondern in der auch eine Datenbank mit sämtlichen Eigenschaften der Gewächse hinterlegt ist. Überreicht wurden die Awards von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und David Sossna, Leiter der Osnabrücker Geschäftsstelle der ikn2020 – Das digitale Niedersachsen.

Die innovate!Awards bilden den feierlichen Auftakt von drei innovativen Tagen in Osnabrück. Der Verleihung folgt am 8. und 9. November mit der innovate!Convention der fachliche Teil. Beim zukunftsorientierten Kongress der Web-, IT- und Medienbranche tauschen sich in der historischen Vitischanze 100 Experten zum Thema „Arbeitswelten der Zukunft“ aus. Osnabrück präsentiert sich mit der innovate! als Treffpunkt der gesamten IT-Branche in Nordwestdeutschland.

Organisiert wird die innovate! von der ikn2020 – Das digitale Niedersachsen in Zusammenarbeit der Osnabrücker Jungunternehmer Rene von der Haar (Agentur Medienweite) und Wolf Goertz (Geschäftsführer beim Internet-Start-Up netrocks). Weitere Kooperationspartner sind die Hochschule Osnabrück und das iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück e.V.